Bärlauch – Frühjahrsputz für Deine Zellen

Die ersten Bärlauchblätter sprießen, und es gibt ihn bereits auf Gemüsemärkten zu kaufen.

Sein intensiver Knoblauchgeschmack hat sicherlich nicht nur Anhänger, aber ich finde der Geschmack ist feiner und runder als der von Knoblauchzehen.

Seine Inhaltsstoffe machen ihn zu einem Heilkraut:

  • Bärlauchöl
  • Vitamin C
  • Mineralien und Spurenelemente besonders Kalium und Eisen
  • Saponine, Flavonoide, Schleimstoffe, Schwefel


So wirkt er blutreinigend, entzündungshemmend, antibakteriell, antimykotisch, harntreibend und schleimlösend.

Das Bärlauchöl wirkt stimulierend auf die Galle und regt die Entgiftung und Entschlackung an.

Es soll bei Arterienverkalkung, zu hohem Blutdruck und Cholesterinspiegel helfen.

 

Der Bärlauch ist von März bis April/Mai in schattigen Laubwäldern zu finden.

Schon von weitem kann der intensive Knoblauchgeruch eines Bärlauchfeldes wahrgenommen werden.

Leider wird der Bärlauch noch immer mit den Maiglöckchen oder der Herbstzeitlosen verwechselt.

Wichtige Unterscheidungsmerkmale:

  • Intensiver Knoblauchgeruch
    (unbedingt direkt am Blatt riechen, da die Finger nach dem Bärlauch sammeln den Knoblauchgeruch bereits angenommen haben)
  • Die Blätter des Bärlauchs wachsen immer einzeln aus dem Boden , beim Maiglöckchen sind zwei Blätter am Stängel und bei der Herbstzeitlosen mehrere Blätter


Übrigens wusstest Du, dass der Bärlauch Bärlauch heisst, weil die Bären ihn nach ihrem Winterschlaf bevorzugt essen?
So holen sie sich neue Kraft und Vitalität.

Der Bärlauch ist in der Vitalkostküche universell einsetzbar, seien es würzige Pestos, Saucen, Dips oder veganer Bärlauchkäse.

Zwei Anregungen findest Du hier:
Bärlauchkokosbutter
Zucchinitagliatelle in Bärlauchsahne

Die Bärlauchsaison ist kurz und der Geschmack verflüchtigt sich beim Trocknen, also genieße ihn frisch.

Es gibt weitere tolle Wildkräuter, die einfach und effektiv in unseren Alltag integriert werden können.

Wenn Du selbst zum Wildkräuterexperten werden willst, nimm an meiner GRATIS Wildkräuterchallenge teil.

In acht Wochen lernst Du acht heimische Wildkräuter kennen und zusätzlich gibt es noch je ein Rezept für einen Grünen Smoothie und ein Vitalkostrezept.

Wir starten am 20. März 2016 und Du kannst Dich jetzt anmelden.




Quelle:„Wildkräutersmoothies – pure Kraft aus der Natur“ von Evelyne Laye

Comments

comments

Deine Kommentare auf facebook

Leave A Response

*

* Denotes Required Field