Grüüüünkohl – die Vitalstoffbombe

Grünkohl ist eines der besten Wintergemüse und kann sowohl roh als auch gekocht gegessen werden, wobei ich mich in diesem Beitrag auf die rohe Variante beschränken werde.

Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Oma Grünkohl gekocht hat, mit viel Speck natürlich und, so sagte sie immer, Grünkohl wird erst nach mehrmaligem Aufwämen besser. Das habe ich damals nie verstanden und ehrlich gesagt auch nicht geschmeckt.

Also deshalb lieber roh verarbeiten und gleich geniessen.

Aus Grünkohl können leckere Wintersmoothies gemixt werden, Grünkohlpesto schmeckt köstlich, Grünkohlsalat ist eine ganz neue Entdeckung und natürlich empfehle ich die Grünkohlchips als gesunde Leckerei. Der englische Begriff ist Kale und Kalechips können bereits im Bioladen oder Rohkostversand gekauft werden.

Hast du gewusst, dass Grünkohl eine Vitamin C-Bombe ist?
Grünkohl enthält sensationelle 105–150 mg/100 g Vitamin C (Orangen haben ca. 50 mg / 100 g).

Auch der Vitamin K-Gehalt übertrifft alle anderen Gemüsesorten. Vitamin K dient der Knochengesundheit und verbessert die Blutqualität.

Der Gehalt von Eisen und Kalzium stellen den von Milch und Fleisch in den Schatten.
Selbst der Eiweißgehalt ist mit 4 g / 100 g noch beachtlich.

 

Nährwerte

(Quelle Wikipedia)

grk

 

 

 

 

 

 

 

Mineralien und Vitamine

(Quelle Wikipedia)

grk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

grk2

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften von Grünkohl

Quelle: www.zentrum-der-gesundheit.de

  • Entzündungshemmend durch Omega-3-Fettsäuren (Alpha-Linolensäure) und Vitamin K
  • hochkonzentrierten Antioxidantien insbesondere die Carotinoide und Flavonoide bewahren unseren Stoffwechsel vor sogenanntem oxidativem Stress
  • verdauungsfördernd durch hohen Anteil an Ballaststoffen

 

Und noch einen entscheidenden Vorteil hat der Grünkohl gegenüber Spinat.
Er hat mit ca. 7 mg / 100 g wesentlich weniger Oxalsäure als dieser (Spinat 500 mg / 100 g).

Also mix Dir Deinen nächsten Grünen Smoothies mit Grünkohl.

 

vitale Grüße

Silvia

PS: damit du keinen Beitrag verpasst, trag dich gerne in den newsletter ein.

Comments

comments

Deine Kommentare auf facebook

Leave A Response

*

* Denotes Required Field