Ernährungsseminar auf Faldone

Im August nahm ich am Seminar von Dr. Ulrich Mohr zum Thema „Was Ernährung wirklich ist teil“.
Inspiriert von Ulis Vorträgen, seinen youtoube-Videos zu Ernährung und Ich-Sein sowie durch seine Bücher freute ich mich ganz besonders auf dieses Seminar und den individuellen Austausch.

Das Seminar findet an einem besonderen Ort statt, auf Faldone, einem abgelegenen Areal in den lombardischen Bergen.

Schon die Anfahrt war spannend, es geht über Serpentinen hinauf in die Berge. An einem Wanderparkplatz wird das Auto stehen gelassen und es geht zu Fuß einen Waldweg entlang. Rund 20 Minuten dauert der Spaziergang, schon jetzt wird klar, das wird ein ganz spezielles Seminar.

An einem Holztor stehen zwei Männer, die mich auf Faldone begrüßen und mir Einlaß gewähren, ansonsten ist das Tor geschlossen und nur per Code zu öffnen. Freundlich wird mir das Gelände gezeigt, es ist später Nachmittag, die Sonne taucht alles in ein warmes Licht.

Es stehen verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten zur Auswahl. Liebevoll eingerichtete Appartements und Zimmer (aus Naturmaterialien errichtet), Holzzelte für je vier Personen oder die Übernachtung im eigenen Zelt. Ich hatte mich fürs eigene Zelt entschieden, wenn schon Natur dann vollständig 🙂
Die Zelte konnten auf einer schönen Wiese aufgebaut werden. Gleich nebenan war das Gehege der Wollschweine, die sich ihr Fell an der Umzäunung rieben, also keine Gefahr, nachts Besuch von einem Wollschwein zu bekommen.

Der Gemeinschaftsbereich besteht aus einer komplett eingerichteten Küche mit Herd, Backofen und Kochutensilien.
Der große Küchenbereich ist auch notwendig, denn während des Seminars ist Selbstverpflegung angesagt.

Im Sanitärbereich sind zwei Duschen und zwei Komposttoiletten untergebracht.
Faldone ist nicht an das Wasser- und Abwassersystem angeschlossen. Es gibt eine Quelle mit gesundem Wasser, das fortlaufend aus einer Wand sprudelt und für bestes Trinkwasser sorgt.
Auch das Wasser für die Küche und zum Duschen stammt aus dieser Quelle. Es versteht sich von selbst, dass nur biologisch abbaubare Reinigungsmittel verwendet werden.
Die Komposttoilette trennt Fäkalien und Urin, die Benutzung wird jedem Neuankömmling erklärt. Die Fäkalien werden zur Herstellung von Terra Preta, einer nährstoffhaltigen schwarzen Erde verwendet.

Das Gepäck musste natürlich nicht geschleppt werden. Als genügend Teilnehmer angekommen waren, wurde das Gepäck auf einer abenteuerlichen Fahrt vom Parkplatz geholt. Ein (sehr) alter Jeep mit Anhänger kam mit dem unebenen Boden klar und brachte alles wohlbehalten ans Ziel.

Mein Zelt war schnell aufgestellt und ich hatte Gelegenheit, mich auf dem Gelände umzuschauen.
Schnell war klar, hier lebt der Mensch im Einklang mit der Natur. Hühner bewegen sich freilaufend, ein Hund mit acht Welpen lud zum Knuddeln ein. Wildkräuter gab es in Hülle und Fülle, frisch und saftig vor Grün strotzend. Meinen Smoothiemixer hatte ich dabei, und so freute ich mich schon auf den Grünen Wildkräutersmoothie am nächsten Morgen.
Kornellkirschen und Aroniabeeren, Feigenbäume und Weintrauben, wildwachsende Zucchini- und Kürbisse - Vielfalt aus der Natur überall wo man hinschaute.

Ein kleiner Teich lud zum Baden ein, der Boden war zwar schlammig aber natürlich.

Ein erstes Kennenlernen der Teilnehmer gab es am abendlichen Feuer aus der Feuerschale, bevor sich jeder zur Nachtruhe zurückzog.

Die nächsten drei Tage waren dem Seminar gewidmet und ich war gespannt, was ich Neues erfahren würde.
Über Ernährung habe ich bereits viel gelesen und selbst ausprobiert, aber ich wusste, Uli wird alles auf den Kopf stellen.

Und so war es.

Dogmatische Diäten und sogenannte wissenschaftliche Konzepte, Uli brachte so manche Theorie zu Fall bzw. entfachte zumindestens den Zweifel ihrer Richtigkeit.

Seine Herangehensweise stützt sich auf Naturgesetze, die immer und ohne Ausnahme gelten.
Fragen wie "Wie funktionirt die Verdauung?" oder "Wie erfolgt die Enegiegewinnung in unserem Körper?" werden auf einfache Zusammenhänge zurückgeführt und vollkommen neu beantwortet.
Sein Programm zur Stoffwechselrenaturierung in Verbindung mit einer ausreichenden Mineralienzufuhr ist die Grundlage für ein Zurück zu einer individuellen Ernährung. Neue Vitalität, Gesundheit und Lebensfreude stellen sich automatisch wieder ein.
Sehr wichtig fand ich auch die Einbeziehung unserer Glaubenssätze. Essen wir entgegen unserer unterbewusst wirkenden Glaubenssätze, befinden wir uns in einer Anspannung, so dass das gesündeste Lebensmittel nicht optimal verwertet wird.
Finde zurück zu deiner Ernährungsintuition, dann wird Ernährung wieder zur Lust.
Und mit jedem Lebensmittel, das wir zu uns nehmen, nehmen wir auch seine Geschichte in uns auf. Wir essen und verarbeiten die Information des Lebensmittels unabhängig von chemischer Zusammensetzung und Kaloriengehalt.

Ich bin sehr dankbar für dieses neue Wissen und die vielen Inspirationen, die nun meinen Alltag bereichern werden.

Weitere Informationen zu den Programmen und Seminaren von Ulrich Mohr unter
http://menschenverstand.net/start/

 

P.S. Möchtest Du informiert werden über neue Blogbeiträge, Rezepte und Projekte?
Dann trag Dich für meinen Newsletter ein.
Lass Dich inspirieren von Neuigkeiten aus der Natur und der Vitalkostküche.
Folge mir auf Facebook und abonniere meinen Youtubekanal.

Comments

comments

Deine Kommentare auf facebook

Leave A Response

*

* Denotes Required Field